Widerstand gegen Polizeibeamte in Güstrow

Widerstand gegen Polizeibeamte in Güstrow

Ungelesener Beitragvon Maik Thomaß » 28.11.2016, 04:56

Widerstand gegen Polizeibeamte in Güstrow


Güstrow - Kurz nach Mitternacht am 27.11.2017 meldete sich eine Person telefonisch bei der Polizei in Güstrow und gab an, dass in der Goldberger Straße ein Jugendlicher mit einem Baseballschläger auf fahrende Autos einschlagen soll.



Die sofort eingesetzten Beamten konnten den Täter schließlich in der Südstadt antreffen. Hierbei handelte es sich um einen 17-jährigen, stark alkoholisierten Güstrower, der der Polizei bereits hinlänglich bekannt war. Da sich der Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen ihn richtete, wurde er zur Blutprobenentnahme ins KMG Klinikum gebracht.

Hier widersetzte sich der junge Mann plötzlich heftig den ärztlichen und polizeilichen Maßnahmen. Er beleidigte zunächst das Krankenhauspersonal aufs Übelste. Dann bedrohte er die anwesenden Polizeibeamten, schlug mit dem Kopf nach ihnen, spuckte nach ihnen und trat einem Polizeibeamten zwischen die Beine. Glücklicherweise konnte der Kollege seinen Dienst fortsetzen. Da sich aber der Täter nicht beruhigte und mit weiteren Straftaten drohte, verbrachte er den Rest der Nacht im Zentralgewahrsam in Rostock.

Die anschließenden Ermittlungen ergaben zwar, dass kein Auto beschädigt wurde. Jedoch hatte der Beschuldigte die Fensterscheibe eines Wohnhauses zerstört. So muss er sich nun unter anderem wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten.
Redaktion Maik Thomaß

Benutzeravatar
Maik Thomaß
Administrator
 
Beiträge: 30934
Registriert: 12.04.2016, 13:03
Wohnort: Rostock

Zurück zu LRO November 2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast